Sehr geehrte Damen und Herren.
Aufgrund der ungeheuerlichen Vorkommnisse in Salzburg, die unsere Hauptdienstleistung Krabbelenrichtung betraff, so haben wir uns am 30.04.2018 entschieden, den Verein freiwillig und mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Wenn öffentliche Sozialträger nur mehr damit beschäftigt sind, seit Juli 2017 in 3 Frauenstärke unter ständiger Androhung, "man könne ja auch wegen Gefahr in Verzug" sofort geschloßen werden,einen zur "freiwilligen" Schließung per 31.3.2018 treiben, dann wollen wir mit "Sozialer Vereinsarbeit" nichts mehr zu tun haben. Zumal man auch privat und wirtschaftlich haftend ist.     

Zielsetzung 

Zielsetzungen ergeben sich aus den Einsatzgründen und werden mit dem Zuweiser (Jugendwohlfahrt)  abgesprochen. Alle Zielsetzungen der integrativen Sozialarbeit entwickeln sich aus der Arbeitsbeziehung mit der Familie, dem Einzelnen und sind prozessbezogen.

Die Therapeutische Familienhilfe orientiert sich an den Grundlagen der Verhaltenstherapie sowie der systemischen Familientherapie. Die Therapiearbeit findet direkt in der Familie statt.

Ziele

  • Überwindung von Stagnation und Eskalation im Hilfeprozess
  • Lockerung von Verhaltens- und Verarbeitungsmustern, die bisher den Konflikt oder die Störung aufrechterhalten haben
  • Entwicklung von alternativen Handlungsweisen in Konfliktsituationen
  • Auflösung von Beziehungsstörungen im Familienleben
  • Stärkung von Eigenverantwortung und Erziehungskompetenz der Eltern
  • Stärkung der Eigenkompetenz der Familienmitglieder: in Problemsituationen sucht die Familie von sich aus Hilfe, ohne dass es vorher zu Eskalationen kommt.
  • Sicherung des Kindeswohls

 

Grundsätzlich ist ISA in seinen Zielsetzungen weniger (zwingend) anpassungsorientiert als z. B. pädagogisches oder sozialpädagogisches Handeln, sondern orientiert sich an der Kernproblematik.

Zielsetzungen ergeben sich aus den Einsatzgründen und werden mit dem Zuweiser abgesprochen.

Allen Zielsetzungen der psychosozialen ambulanten Familienbetreuung haben gemeinsam, dass sie sich aus der Arbeitsbeziehung mit der Familie dem Einzelnen, prozessbezogen ergeben, sowie die Wahrung und Sicherstellung des Kindeswohles, als oberstes Ziel betrachten. Trotzdem sehen wir den Erhalt und die Förderung des Familiensystemes als sehr wichtige Zielsetzung.

Reintegration in Arbeits- und Schulprozesse, soziales Umfeld, Lebendbedingungsverbesserungen etc. können parallel laufende Primär- und Sekundärziele sein.

Als primäre Zielsetzung sehen wir grundsätzlich die Wiederherstellung und/ oder Sicherung der Erziehungsfunktion der Familie, womit PAF vor allem auch eine Verbesserung der Kindessituation in der Familie verfolgt. Damit sollen eingreifende Maßnahmen wie die Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen verhindert werden.

ISA richtet sich an Familien mit mindestens einem Kind/ Jugendlichen, wo Handlungsbedarf seitens der Jugendwohlfahrtsträger gesehen wird. Somit ist unser Dienst, ein Kooperationsangebot an die Jugendwohlfahrten.

Folgende Punkte sind uns insbesondere wichtig:

* Aufbau und Erhalt von Familiensystemen

* Sicherung des Wohles von Kindern und Eltern

* Förderung der Selbstständigkeit

* Aufbau von Vertrauen und Recht auf Selbstbestimmung

* Reintegration in Lebensprozesse (Schule, Arbeit etc.)

* Kooperation mit dem öffentlichen Träger, Netzwerkverbindung

Kontakt:  

Fachleitung Kurt Koll DSP

Mobil: 0699 112 99 097

kurt.koll@vereinpeople.at