Sehr geehrte Damen und Herren.
Aufgrund der ungeheuerlichen Vorkommnisse in Salzburg, die unsere Hauptdienstleistung Krabbelenrichtung betraff, so haben wir uns am 30.04.2018 entschieden, den Verein freiwillig und mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Wenn öffentliche Sozialträger nur mehr damit beschäftigt sind, seit Juli 2017 in 3 Frauenstärke unter ständiger Androhung, "man könne ja auch wegen Gefahr in Verzug" sofort geschloßen werden,einen zur "freiwilligen" Schließung per 31.3.2018 treiben, dann wollen wir mit "Sozialer Vereinsarbeit" nichts mehr zu tun haben. Zumal man auch privat und wirtschaftlich haftend ist.     

ISA - Integrative Sozialarbeit 

Mit der ambulanten, therapeutisch/ pädagogischen Familienbetreuung ISA, bieten wir für Familien mit Kindern und Jugendlichen in Notsituationen ein mobiles Betreuungskonzept auf therapeutischer Basis an.   

In unserer langjährigen sozialpädagogischen Betreuungstätigkeit haben wir immer wieder die Erfahrung gemacht, dass ambulante, sozialpädagogische Betreuungen oftmals an ihre Grenzen kam, da die Ursache für auffälliges Verhalten bei Kindern und Jugendlichen,  nicht nur in einem kranken Familiensystem liegt, sondern tatsächlich Krankheitsbilder vorliegen.

Die Herausforderung liegt darin, ein breites Spektrum an professionellem Wissen individuell zu bündeln und unter Berücksichtigung situativer Prozesse die bestmögliche Unterstützung zu bieten.

Daher erweist es sich als sinnvoll nicht nur die Symptome (Verhalten) zu behandeln, sondern das Problem an der Wurzel zu erkennen.

Es ist notwendig, gemeinsam mit den Familien die Problematik zu suchen, zu finden, zu analysieren und eingefahrene Verhaltensmuster aufzubrechen.

Da der Grund kranker Familiensysteme oftmals pathogen/psychologisch zu begründen ist, bedarf es einer intensivpsychologisch/psychotherapeutisch orientierten Familienbetreuung mit fachlich spezialisiertem Personal.

Weiters sehen wir uns auch als Alternative zu der sozialwirtschaftlich kostenintensiven Fremdunterbringung bzw als Hilfe bei Reintegration nach Fremdunterbringung.

Wir wollen versuchen, durch Legitimation der Tätigkeitsausübung, eine funktionale Struktur zwischen Institutionen, Helfern und Klienten herzustellen und gleichzeitig als Ratgeber und Helfer für unsere Klienten fungieren um diesen ein „eigenverantwortliches Miteinander“ in ihrem Familiensystem näherzubringen.